Unternehmen / 12.01.2017
 
Unternehmen / 12.01.2017

HELLA mit Umsatz- und Ergebnisplus im ersten Halbjahr

  • Konzernumsatz steigt auf 3,2 Milliarden Euro: währungs- und portfoliobereinigt +2,4 Prozent (berichtet: +1,2 Prozent)
  • Bereinigtes operatives Ergebnis (bereinigtes EBIT) erhöht sich um 4,9 Prozent auf 268 Millionen Euro
  • Bereinigte EBIT-Marge verbessert sich um 0,3 Prozentpunkte auf 8,4 Prozent
  • Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr bestätigt
  • Dr. Werner Benade zum 1. April 2017 als neuer Geschäftsführer für den Geschäftsbereich Aftermarket und Special Applications bestellt
02/27/2017
02/27/2017

Lippstadt, 12. Januar 2017. Die HELLA KGaA Hueck & Co., einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Licht und Elektronik, hat in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2016/2017 (1. Juni bis 30. November 2016) Umsatz und Ergebnis weiter verbessert. So erhöhte sich der Umsatz im ersten Halbjahr um 1,2 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro. Bereinigt um Währungs- und Portfolioeffekte (Veräußerung der Geschäftsaktivitäten Industries und Airport Lighting) liegt der Umsatzanstieg im ersten Halbjahr bei 2,4 Prozent. Das um einmalige Sonderbelastungen bereinigte operative Ergebnis (bereinigtes EBIT) erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 4,9 Prozent auf 268 Millionen Euro (Vorjahr: 256 Millionen Euro); die bereinigte EBIT-Marge verbesserte sich damit auf 8,4 Prozent (Vorjahr: 8,1 Prozent). Ohne Bereinigungen einmaliger Sondereffekte erhöhte sich das EBIT um 20,9 Prozent auf 245 Millionen Euro und die EBIT-Marge um 1,3 Prozentpunkte auf 7,7 Prozent.

"Mit unserer Ergebnisentwicklung sind wir sehr zufrieden. Maßgeblich dazu beigetragen haben insbesondere operative Verbesserungen in unseren osteuropäischen Werken", sagt Dr. Rolf Breidenbach, Vorsitzender der HELLA Geschäftsführung. "Wesentlicher Umsatztreiber war im ersten Halbjahr vor allem unser Aftermarket-Segment. Unser Automotive-Geschäft ist in Vorbereitung von Projektneuanläufen in den ersten sechs Monaten eher moderat gewachsen. Angesichts anstehender Neuanläufe gehen wir aber davon aus, dass das Segment wieder an Wachstumsdynamik gewinnen wird."

Automotive-Segment steigert Profitabilität deutlich

Im Segment Automotive ist der externe Umsatz im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/2017 um 0,6 Prozent auf 2,41 Milliarden Euro gestiegen (Vorjahr: 2,39 Milliarden Euro). Das im Vergleich zur Vorjahresperiode moderate Umsatzwachstum ist vor allem in Vorbereitung anstehender Produktionsneuanläufe zu sehen. Der Umsatzanstieg ist in erster Linie auf eine hohe Nachfrage nach Elektronikprodukten, unter anderem für Energiemanagement, sowie eine positive Geschäftsentwicklung in den Märkten China und NAFTA zurückzuführen. Die Profitabilität des Segments ist im ersten Halbjahr deutlich gestiegen. So erhöhte sich das EBIT gegenüber dem bereinigten Vorjahreswert um 11,2 Prozent auf 227 Millionen Euro; dies entspricht einer EBIT-Marge in Höhe von 9,4 Prozent (Vorjahr: bereinigt 8,5 Prozent). Ohne Bereinigungen einmaliger Sondereffekte im Vorjahr liegt der operative Ergebnisanstieg im Automotive-Segment bei 44,5 Prozent; die EBIT-Marge hat sich entsprechend von 6,5 Prozent auf 9,4 Prozent erhöht.

Aftermarket-Geschäft weiter auf Wachstumskurs

Das Segment Aftermarket hat seinen Wachstumskurs fortgesetzt und maßgeblich zum konzernweiten Umsatzplus beigetragen. Der externe Segmentumsatz wuchs in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres um 5,4 Prozent auf 629 Millionen Euro (Vorjahr: 597 Millionen Euro). Durch einen deutlichen Anstieg des operativen Ergebnisses (EBIT) um 11,1 Prozent auf 42 Millionen Euro (Vorjahr: 37 Millionen Euro) verbesserte sich die EBIT-Marge auf 6,4 Prozent (Vorjahr: 6,0 Prozent). Hierbei profitierte das Segment insbesondere von einer positiven Entwicklung des Großhandelsgeschäfts sowie der Aktivitäten mit innovativer Werkstattausrüstung.

Segment Special Applications in Konsolidierungsphase

Bedingt durch die Veräußerung der Geschäftsfelder Industries und Airport Lighting im abgelaufenen Geschäftsjahr sowie durch die schwache Nachfrage nach Produkten für Landmaschinen infolge des schwierigen Marktumfeldes im Agrarsektor ist der Umsatz des Segments Special Applications im ersten Halbjahr um 5,0 Prozent auf 146 Millionen Euro zurückgegangen (Vorjahr: 154 Millionen Euro). Bereinigt um die Portfoliooptimierung hat sich der externe Umsatz in den verbleibenden Geschäftsfeldern nur leicht um 0,3 Prozent reduziert. Das operative Ergebnis des Segments (EBIT) verringerte sich insbesondere aufgrund der Abwicklung der veräußerten Geschäftsfelder sowie der Verlagerung von Produktionskapazitäten nach Osteuropa auf 0,6 Millionen Euro (Vorjahr: 9,8 Millionen Euro); die EBIT-Marge liegt entsprechend bei 0,4 Prozent (Vorjahr: 6,3 Prozent).

Weiterhin positiver Unternehmensausblick

Nach den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016/2017 geht der HELLA Konzern auch weiterhin von einer positiven Geschäftsentwicklung des Unternehmens aus. So erwartet HELLA für das Geschäftsjahr 2016/2017 nach wie vor ein währungs- und portfoliobereinigtes Umsatzwachstum sowie einen Anstieg des bereinigten EBIT im mittleren einstelligen Prozentbereich sowie eine bereinigte EBIT-Marge auf Vorjahresniveau.

Dr. Werner Benade wird neuer Geschäftsführer für den Bereich Aftermarket und Special Applications


Der Gesellschafterausschuss der HELLA KGaA Hueck & Co. hat Dr. Werner Benade (53) zum neuen Geschäftsführer für den Geschäftsbereich Aftermarket und Special Applications bestellt. Der promovierte Maschinenbauingenieur Werner Benade, derzeit Leiter der Power Tool Business-Unit Accessories bei der zum Bosch Konzern gehörenden Scintilla AG in der Schweiz, wird sein Amt zum 1. April 2017 antreten. Bis dahin wird die Leitung des Bereichs weiterhin vom Vorsitzenden der HELLA Geschäftsführung, Dr. Rolf Breidenbach, übernommen.

Ausgewählte Finanzkennzahlen (in Millionen Euro bzw. Prozent vom Umsatz):

  H1
2016/2017
H1
2015/2016
Veränderung
Umsatzerlöse 3.198 3.159 +1,2%
Bereinigtes operatives Ergebnis (ber. EBIT) 268 256 +4,9%
Operatives Ergebnis (EBIT) 245 203 +20,9%
Bereinigte EBIT-Marge 8,4% 8,1% +0,3 pp
EBIT-Marge 7,7% 6,4% +1,3 pp

Bei der Verwendung von gerundeten Beträgen und Prozentangaben können aufgrund kaufmännischer Rundungen Differenzen auftreten.

Der Halbjahresbericht über die ersten sechs Monate im Geschäftsjahr 2016/2017 ist ab sofort auf der Website der HELLA KGaA Hueck & Co. abrufbar.

 
2017
 
 
 
Bilder-Download
 
Artikel-Download
 
02/27/2017
Ihr ANSPRECHPARTNER
Dr. Markus Richter
Unternehmenssprecher
Rixbecker Str. 75
59552 Lippstadt
Tel.: +49 2941 38-7545
Fax: +49 2941 38-477545
Markus.Richter@hella.com
 
02/27/2017